Größter Erfolg der Vereinsgeschichte - ein Team der Wilden 13 wird Deutscher Meister

 Großer Erfolg für die Mannschaft (BaWü07) (v. links) Werner Janzer, Lothar Fetzner und Gerhard Polzer  : Deutscher Meister 2019 bei der Ü55+ .

 


Im 24. Jahr ihres Bestehens feiert die Wilde 13 ihren bisher größten Erfolg. Die Mannschaft Werner Janzer, Gerhard Polzer und Lothar Fetzner werden Deutsche Meister 2019 bei den Ü 55.


Doch von vorne: als letztjährige Dritte fuhren die drei, vom Verband für die Teilnahme gesetzt, am 13. September nach Ensdorf im Saarland zur nunmehr 13. Auflage der Meisterschaft der Ü 55.

 

128 Teams aus ganz Deutschland spielten hier um den Titel. Die Veranstaltung startete am 14. September mit der Gruppenphase, den sogenannten Poules.

In der ersten Begegnung kam es zum Aufeinandertreffen mit der Mannschaft BaWü 20 aus Malsch bei Heidelberg, das mit 13:10 gewonnen werden konnte. Doch bereits das zweite Spiel ging an das zu diesem Zeitpunkt bessere Team aus Göttingen. Da auch das Malscher Team sein zweites Spiel gewinnen konnte, musste die Entscheidung über das Weiterkommen gegen eben dieses Team fallen. Es gelang mit 13:8 überzeugend. Mit dem Überstehen der Gruppenphase heißt es dann nur noch gewinnen oder ausscheiden.

Gleich die erste Partie brachte, mit dem als Favoriten auf den Titel geltenden Team um Jean-Luc Testas, den erwartet schweren Gegner. Nach hohem Rückstand von 4:11 konnte sich unser Team auf 12:12 herankämpfen und hatte mit dem letzten Punkt das gute Ende auf seiner Seite.

Im Achtelfinale wartete dann  - ebenfalls hochgehandelt - die Mannschaft Saar 01 um Dirk Hoppe, die mit 13:4 geschlagen werde konnte und die Gegner wurden nicht schwächer. Weiter ging es gegen den aktuellen saarländischen Meister, der mit 5:13 das Nachsehen hatte.
Das anschließende Halbfinale war an Spannung kaum zu überbieten. In einer rein Baden-Württembergischen Begegnung schien das Team der Wilden 13 nach einem 9:0 der sichere Sieger. Doch der Gegner gab nie auf und kam über 6:12 auf 12:12 heran, hatte aber am Ende doch noch das Nachsehen. Finale!!


Dort wartete Hessen 04, das auch wie die Feuerwehr loslegte und mit 4:0 in Führung ging. Bis zum 4:3 für die Hessen entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, doch 3 Aufnahmen später war Schluss. Vom "6-Pack" zum Stand von 11:4 für die Wilde 13 erholte sich das hessische Team nicht mehr. 13:4 - und fertig.

 

Die neuen Deutschen Veteranen Meister kommen aus Baden-Württemberg und heißen Lothar Fetzner, Gehard Polzer und Werner Janzer.

 

Wir gratulieren den Dreien zu Ihrem überragenden Erfolg.

 

 



24. Rotberzel-Cup

 

© U.B. Sep.2019


11. offene Vereinsmeisterschaft der Wilden 13 Stutensee

 

am Samstag, den 07. September spielte die Wilde 13 zum 11. Mal ihre offene Vereinsmeisterschaft aus.

 

Trotz bescheidener Wetteraussichten fanden 24 Mannschaften den Weg nach Blankenloch. Von Bühl im Süden bis Heidelberg im Norden reichte das Einzugsgebiet. Auch zahlreiche Teams der Wilden 13 wollten um den Titel mitspielen. Nieselte es zu Beginn der Veranstaltung noch etwas blieb es dann bis nach den Endspielen trocken und auch die Sonne lugte am Nachmittag mal zwischen den zahlreichen Wolken hervor.


Der Modus sah drei frei geloste Spiel in der Vorrunde vor. Danach wurde das Klassement in A-, B- und C-Turnier aufgeteilt.

 

Schon in der Vorrunde gab es einige überraschende Ergebnisse und so manche als Favorit gehandelte Mannschaft musste um den Einzug ins A-Turnier bangen. Mit insgesamt 5 Teams im Viertelfinale des A-Turniers schlug sich die Wilde 13 sehr erfolgreich. Im Halbfinale kam es dann zur Vorentscheidung in der internen Vereinswertung. Es standen sich Frank/Gerhard und Michael/Gunter im direkten Vergleich gegenüber. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit knappen Spielständen, das aber nach einer 5 Punkte Wertung mit Frank und Gerhard den letztlich verdienten Sieger sah. Damit war für beide der Einzug ins Finale und gleichzeitig die Vereinsmeisterschaft gesichert. Im zweiten Halbfinale konnten Oliver und Klaus aus Bühl ihren Gegner vom BC Karlsruhe schlagen. Auch im Finale stellten diese beiden die stärkere Mannschaft, so dass für Gerhard und Frank der zweite Platz blieb. Auf jeden Fall ein starke Leistung und wir gratulieren zur Vereinsmeisterschaft.

 

Bleibt noch nachzutragen, dass mit Henk und Conrad zwei Spieler der Wilden 13 das B-Turnier gewinnen konnten.

© U.B. Sep.2019


Foto :  Erste Mannschaft  :Meister der Landesliga und Aufsteiger in die Oberliga
Erste Mannschaft : Meister der Landesliga und Aufsteiger in die Oberliga

Erfolgreicher Abschluss der Ligasaison.

 

Als Aufsteiger in die Landes- bzw. die Bezirksliga waren beide Mannschaften der Wilden 13 mit dem Ziel in die Saison gestartet, die Klasse zu halten. Nach zwei Spieltagen musste die Zielsetzung zumindest für die 1. Mannschaft neu definiert werden, lag man doch verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Ab jetzt spielte man um den Aufstieg in die Oberliga mit, während die zweite einen beruhigenden Mittelfeldplatz in ihrer Klasse belegte.

Am vierten und vorletzten Spieltag der Landesliga konnte die Mannschaft um Mannschaftsführer Michael Schrodt mit drei Siegen den Aufstieg klar machen. Einzig die Frage, ob der Aufstieg als Meister gelingen würde, stand noch offen. Mit 9:0 Punkten ging es vor dem Tabellenzweiten Achern mit 8:1 Punkten zum letzten Spieltag nach Grünwinkel.

Auch die zweite Mannschaft gestaltete ihre Spieltage überwiegend positiv und machte ebenfalls am vorletzten Spieltag mit einem Sieg über Graben-Neudorf den Klassenerhalt klar. Mit 5:6 Punkten beendete die zweite am letzten Spieltag in Rastatt die Saison auf einem achtbaren 8. Tabellenplatz.

Doch zurück zur ersten Mannschaft. Der Spielplan wollte es, dass das letzte Spiel der Saison gegen die Mannschaft aus Achern die Meisterschaft entscheiden könnte. Jedenfalls, wenn beide Mannschaften das erste Spiel gewinnen würden.

Die Wilde 13 legte mit einem etwas mühevollen Sieg gegen den Tabellenletzten Rastatt vor. Achern geriet gegen den BcA Karlsruhe gehörig ins Straucheln und verlor denkbar knapp mit 2:3. Damit  blieb das erwartete, spannende und entscheidende Endspiel aus, stand die Wilde 13 bereits als Meister fest. Als dann auch noch beide Tripletten gegen Achern gewonnen wurden, schien ein verlustpunktfreier Meistertitel möglich. Achern schaffte das Kunststück, alle drei Doubletten, wenn auch knapp, zu gewinnen und sicherte sich den Vizemeistertitel, der ebenfalls zum Aufstieg berechtigt. Am Ende dieses Spiels gab es verständlicherweise bei beiden Mannschafen nur glückliche Gesichter zu sehen.

 Für die Mannschaften der Wilden 13 ging damit eine erfolgreiche Saison zu Ende.

© U.B. Juli.2019


Bezirksliga Spieltag 3 (in Stutensee)

 

Am Sonntag den 26 Mai stand der Spieltag der Bezirksliga an.

 

Hier will die zweite Mannschaft nach dem Aufstieg unbedingt den Klassenverbleib schaffen. Ötisheim und Rastatt hießen die Gegner.

 

Gegen Ötisheim stand es nach den Tripletten 1:1, so dass die Doubletten die Entscheidung bringen mussten. Doublette 2 der Wilden 13 schaffte schnell ein 13:0. In den anderen Partien ging es wesentlich knapper zu, ein 13:9 in Doublette 3 reichte schließlich zum 3:2 Gesamtsieg. Nachgetragen sei noch dass Doublette 1 mit 13:12 an Ötisheim ging.

 

Der nächste Gegner stellte eine interessante Mannschaft. Rastatt spielt mit 5 Jugendlichen zwischen 8 und 16 Jahren, ergänzt durch einige Erwachsene. Eine einmalige Konstellation in der gesamten Ligaregion.

 

Zum Spiel beide Tripletten gingen an die Wilde 13, davon das zweite ziemlich überraschend, war doch Rastatt zu Beginn die überlegene Mannschaft. Ein misslungener Fehlschuss zum Sieg ließ die Partie kippen und führte zum 13:11 Erfolg. Die Doubletten zogen sich ziemlich zäh dahin. Letztlich konnten zwei davon zum Endstand von 4:1 gewonnen werden.

 

Ein ziemlich erfreulicher Spieltag für die Wilde 13 ging damit zu Ende.

 

 

© U.B. Mai.2019


Landesliga Spieltag 3 (in Stutensee)

 

Am Samstag den 25 Mai musste die erste Mannschaft der Wilden 13 in der Landesliga ihre Spitzenposition verteidigen und traf gleich in der ersten Begegnung auf den Tabellenzweiten aus Grünwinkel. Es entwickelte sich von Beginn an eine spannende Partie. Triplette 1 startete schwach und verlegte in der ersten Aufnahme alle 6 Kugeln. Alles sah nach einer hohen Führung für Grünwinkel aus. Doch in einer Mischung aus Zufall und Glück verzog der Gegner das Schweinchen und schoss eigene Kugeln, so dass am Ende zwei Punkte bei der Wilden 13 zu Buche standen. Von da an entwickelte sich eine einseitige Partie die mit 13:1 gewonnen werden konnte. In Triplette 2 fanden die drei Spieler der Wilden 13 nie zu ihrer gewohnten Spielstärke konnten aber mit Willen und Kampfgeist die Partie letztlich mit 13:11 für sich entscheiden. Von den drei Doubletten gingen zwei mit 13:6 und 13:10 an die Wilde 13, das dritte ging knapp mit 12:13 verloren. Damit stand der 4:1 Spielstand fest.

 

In der zweiten Begegnung traf man auf die Mannschaft des BcA Karlsruhe, einer Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle. Nachdem auch hier beide Tripletten gewonnen werden konnten, stand eigentlich einem überzeugenden Sieg nichts mehr im Wege. Aber wie so oft kommt es anders als man denkt. Plötzlich war die gewohnte Sicherheit wie weggeblasen und alle drei Doubletten lagen hinten. Zwei der Spiele gingen dann auch mit 13:6 und 13:7 an den BcA. Im dritten Spiel wechselte die Wilde 13 beim Stand von 2:7 den Schießer aus und brachte einen zweiten Leger ins Spiel. Damit war einer der beiden gezwungen sein Glück auf der Schuss Position zu suchen und wie sich zeigen sollte zu finden. Mit einem Carreau sur place hatte er einen guten Einstand. Der Gegner schien plötzlich verunsichert und ließ sowohl in Lege- und Schießleistung deutlich nach. Das konnte das Team der Wilden 13 zum letztlich verdienten 13:8 und dem damit verbundenen Mannschaftssieg mit 3:2 nutzen.

 

In der Tabelle bleibt das Team verlustpunktfrei an der Spitze.

 

 

© U.B. Mai.2019

 

 

 


Landesliga Spieltag 2 (in Linkenheim)

 

Einen Tag nach der Bezirksliga traf sich die Landesliga in Linkenheim ebenfalls zum zweiten Spieltag. Auf Platz zwei liegend, war der erste Gegner zunächst Ubstadt. Ohne überheblich werden zu wollen, hatte Ubstadt keine Chance auf den Sieg. Lediglich ein Doublette  wurde beim überzeugenden 4:1 Sieg abgegeben.

 

In der zweiten Begegnung hieß der Gegner Straubenhardt, eine Mannschaft, die sich vor dem Ligastart berechtigte Hoffnung auf den Aufstieg in die Oberliga machte. In Triplette 2 beherrschte das Team der W 13 den Gegner von Anfang an und konnte mit 13:6 die Partie für sich entscheiden. Knapper ging es in Triplette 1 zu. Nach anfänglichen Rückstand konnte man mit einer soliden Schuß- und Legeleistung das Spiel mit 13:9 nach Hause bringen.

 

Kurios dann der weitere Spielverlauf. Doublette 2 ging schnell mit 13:4 an Straubenhardt. Neue Hoffnung keimte beim Gegner auf, führte man doch in Doublette 3 bereits mit 9:0. Auch eine Auswechslung der Wilden 13 blieb zunächst ohne Wirkung, Straubenhardt konnte auf 11:0 erhöhen. Plötzlich verlor Straubenhardt komplett den Faden, brachte nichts mehr auf das Feld, so dass am Ende ein Zittersieg für die Wilde 13 mit 13:12 fest stand. Kurz darauf endete auch das Doublette 1 mit einem 13:6 Erfolg. Damit stand der Erfolg mit 4:1 und die Tabellenführung in der Landesliga fest.

 

© U.B. Mai.2019


Bezirksliga Spieltag 2 (beim B.C. Eggenstein)

 

am 11. Mai fand in Eggenstein der zweite Spieltag der Bezirksliga Mittelbaden statt. Die zweite Mannschaft der W 13, als Aufsteiger traf in der ersten Begegnung auf den Absteiger aus der Landesliga und Favorit für den sofortigen Wiederaufstieg TUS Rüppurr. Es entwickelte sich von Beginn an eine spannende Partie mit einem überraschenden Ausgang. Triplette 1 der W13 legte los wie die Feuerwehr und führte schnell 8:0 und konnte über 11:3 den Sieg mit einem abschließenden Schuss über 12 Meter erringen. Im zweiten Triplette ging es eher eng zu. Bis zum 9:9 konnte kein Team eine deutliche Führung erspielen. Die letzten beiden Aufnahmen brachten dann die Entscheidung. Auch hier konnten mit einem Schuss über 10 Meter drei Punkte zum Endstand von 13:9 erzielt werden.

 

Die drei folgenden Doubletten sind schnell erzählt. Doublette 1 ging nach hohem Rückstand und einer Aufholjagd seitens der W13 dennoch mit 9:13 verloren. Doublette 3 konnte nach zähem Verlauf mit 13:7 den endgültigen und überraschenden Sieg sicherstellen. Einziger Wermutstropfen war Doublette 2, das trotz einer 11:1 Führung noch mit 12:13 abgegeben wurde.


Im zweiten Spiel traf man auf den BC Eisingen, einen Gegner, den man eher auf Augenhöhe sah, als zuvor Rüppurr. Doch irgendwie war die Konzentration ob der anstrengenden ersten Partie wie weggeblasen, so dass Eisingen sich beide Triplette sichern konnte.

 

Zwar konnten noch zwei Doubletten mit 13:1 und 13:5 gewonnen werden, doch eine weitere Niederlage brachte Eisingen den knappen 3:2 Erfolg. Nach zwei Spieltagen liegt die Mannschaft auf Platz sechs der Tabelle und damit im Soll.

 

 

© U.B. Mai.2019


Bezirksligastart in Graben-Neudorf

 

Nach der Landesliga am 30. März stand die Bezirksliga am 06. April vor dem Start in die neue Saison. Nach dem überraschenden Aufstieg im letzten Jahr fuhr die Zweite mit gemischten Gefühlen nach Graben. Zumindest das Wetter verhieß einen angenehmen Tag mit Sonne und Wolken.

 

Im ersten Spiel hieß der Gegner Bietbouler Steinegg aus dem östlichen Einzugsgebiet der Region Mittelbaden.

Wolfgang, Markus und Henk hatten einen guten Start und lagen zu Beginn ihres Triplette immer mit drei bis vier Punkten vorne. Ganz anders im zweiten Triplette. Uwe, Christian und Jasser kamen überhaupt nicht in die Partie und hatten meist mit den gut gelegten Kugeln des Gegners ihre Probleme. Sah es schon mal nach einem Punkt aus, konnte dieser doch nicht gewonnen werden. Erst nach einer 9:0 Führung von Steinegg lief es etwas besser, letztlich konnte die Niederlage mit 6:13 aber nicht abgewandt werden. Auch im schon genannten ersten Triplette stand es plötzlich 10:10 und Steinegg machte in der nächsten Aufnahme mit 10:13 den Sack zu. Ein denkbar schlechter Einstand. In den drei folgenden Doubletten konnte die Wilde 13 zunächst auf 2:2 ausgleichen, doch die entscheidende Begegnung ging mit 7:13 verloren, so dass die Niederlage letztlich mit 2:3 feststand.

 

In der zweiten Partie gegen den TUS Neureut reagierte die Mannschaftsführung mit einer veränderten Aufstellung, die zumindest in der ersten Triplette Wirkung zeigte. Jasser, Markus und Wolfgang siegten überzeugend mit 13:3. Henk, Gunther und Christian lagen Anfangs in Führung, der Gegner nutze jedoch eine Schwächephase aus und konnte mit 13:9 gewinnen. Wieder lag es nun an den Doubletten. Markus und Wolfgang, eigentlich stärker als der Gegner eingeschätzt, gingen recht schnell mit 8:13 unter und verstärkten den Druck auf ihre Mitspieler. Besser machten es Christian und Henk, die leicht mit 13:1 gewannen. Es lag nun an Jasser und Uwe den Spielpunkt zu sichern, was nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 13:7 gelang. Man kann das Fazit ziehen, dass die Mannschaft in der Bezirksliga mithalten kann, wenn sie ihre Leistung abruft.

 

Nach dem ersten Spieltag steht mit Platz 5 ein zufriedenstellender Tabellenplatz zu Buche.

 

© U.B. April.2019


Erfolgreicher 1. Spieltag  der Landesliga-Mannschaft.

 

Samstag 30. März, strahlender Sonnenschein, 20 Grad Lufttemperatur und ein gut präpariertes Gelände beim FV Grünwinkel. Das waren die Rahmenbedingungen des ersten Spieltages der Landesliga Mittelbaden. Die neuformierte Mannschaft der Wilden 13 stand vor ihrer ersten Bewährungsprobe gegen den TV Linkenheim und die 4. Mannschaft des BC Karlsruhe. Der erste Gegner Linkenheim, langjähriges Mitglied der Landesliga, war in der vergangenen Spielzeit nur knapp dem Abstieg entgangen und ging entsprechend motiviert in diese Partie. Mannschaftsführer Michael Schrodt hat zum erstenTriplette Jörg, Helmut und sich selbst aufgestellt und vertraute im zweiten Triplette auf die Spielkünste von Werner, Lothar und Gerhard. Er wurde nicht enttäuscht: beide Tripletten gingen mit 13:7 und 13:8 an die Wilde 13. Der Sieg schien greifbar nahe als im ersten Doublette Lothar und Gerhard die Partie sang- und klanglos mit 2:13 abgaben. Besser machten es Werner und Michael sowie Jörg und Helmut, die ihre Begegnungen jeweils deutlich mit 13:6 nach Hause brachten. Ein guter Saisonauftakt mit einem 4:1 war gelungen.

 

In der zweiten Partie ging es gegen die 4. Mannschaft des BC Karlsruhe. Hier feierte im Triplette Jan seinen Einstand in die erste Mannschaft, hatte aber das Pech, gemeinsam mit Helmut und Jörg, überhaupt nicht in das Spiel zu finden, so dass mit 0:13 die Höchststrafe - eine Fanny - zu Buche stand. Die zweite Triplette begann zäh konnte aber schlußendlich mit 13:2 deutlich gewonnen werden. Nun mussten in der zweiten Runde mindestens zwei Doubletten gewonnen werden, um auch dieses Spiel positiv abzuschließen. Der Mannschaftsführer setzte auf Gerhard und Lothar, Jörg und Jan sowie Werner und Michael und wurde nicht enttäuscht. Mit 13:8, 13:12 und 13:1 gingen alle Partien an die Wilde 13. Somit stand der zweite Sieg mit 4:1 fest und ein erfolgreicher Spieltag in der Landesliga lag hinter uns. Mit 2:0 Punkten und einem Spielverhältnis von 8:2 liegt die Wilde 13 nun auf Tabellenplatz 2 hinter der Überraschungsmannschaft, dem Mitaufsteiger FV Grünwinkel.

 

 

 © U.B. März.2019


Bürgerball in Stutensee.

 

Ein Rückblick der etwas anderen Art stand am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Im Rahmen des Bürgerballs der Stadt Stutensee, am 16. März wurden Bürgerinnen und Bürger, die sich um das Wohl der Stadt und ihrer Einwohner verdient gemacht haben geehrt. Dazu gehörten auch Werner Janzer, Lothar Fetzner und Gerhard Polzer für ihren dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Ü 55 im Jahre 2018. Ausgezeichnet wurden die drei mit dem Goldpokal der Stadt Stutensee, der einen würdigen Platz in der Trophäensammlung der Wilden 13 erhalten wird.

 

© U.B. März.2019