Willkommen bei BSG Wilde 13 Stutensee e.V.




Aktuelles




Sport für Demokratie und Menschenrechte
Sport für Demokratie und Menschenrechte

2. Mini-Max-Turnier


Jung und Alt beim Mini-Max-Turnier

Zum zweiten Mal hatte die Wilde 13 zum Mini-Max-Turnier nach Stutensee eingeladen.

 

Eine Turnierform, das von einem Erwachsenen in Partnerschaft mit einem Jugendlichen bestritten wird. Absicht ist es dem Nachwuchs eine Chance gegeben, Erfahrungen zu sammeln und sich zu präsentieren.

 

Nachdem im vergangenen Jahr 28 Mannschaften den Weg nach Stutensee fanden, war der Zuspruch in diesem Jahr nicht ganz so groß. 20 Teams gingen an den Start um in 4 Spielrunden nach Schweizer-System die Sieger zu ermitteln.

 

Unter den Teilnehmern waren mit Tobias Müller und Sascha Koch zwei gestandene Bundesligaspieler mit internationaler Erfahrung. Unterstützt wurden sie von Ella Koch und Janaina Cabrera, beide im Nationalkader der Jugendspielerinnen. Weitere Mitglieder des  nationalen Jugenkaders bis zu Kindern und Jugendlichen, die gerade mit dem Boulespiel begonnen haben ergänzten die Schaar der Teilnehmer.

Kulinarisch hatte die Wilde 13 Burger, belegte Brötchen, Kuchen und Waffeln zu bieten. Ergänzt wurde dies durch den Besuch des Eiswagens nach der dritten Spielrunde, der sofort umlagert war.

Schön zu sehen war der Umgang der Spielerinnen und Spieler untereinander. Hier ein aufmunterndes Wort, da ein kleiner Tipp was zu tun wäre. Bei den Kleinsten waren die mitspielenden Erwachsenen als Motivatoren und Unterstützer gefragt und lösten diese Aufgabe mit Bravour.

In Runde drei trafen die beiden Favoriten auf den Gesamtsieg Janaina/Tobias und Ella/Sascha aufeinander. Die Familie Koch hatte mit 13:7 das bessere Ende für sich und konnte am Ende das Turnier gewinnen. Der zweite Platz ging an Janaina/Tobias.

 

In der Extrawertung der Cadets lagen Levi Croissant mit Rainer Held aus Landau vor Finn Hanrath mit seinem Partner Peter Fink von der Wilden 13.

 

Bei den Minimes hießen die Gewinner Samuel Kremer mit  Martin Busam, die ihre Mannschaftskollegen Benedikt Schiele und Lilli Busam aus Rheinau hinter sich lassen konnten.

 

Alle Kinder und Jugendlichen erhielten einen Rucksack als Geschenk.

 

Die Sieger wurden mit Gutscheinen von Bouli und Frisbee-Scheiben belohnt. Bei schönem Frühlingswetter klang der Tag aus.

 

Wir hoffen im nächsten Jahr alle und noch ein paar mehr wiederzusehen.

© U.B 19.Mai.2024


Ligatag 3


Am Wochenende, 8/9. Juni fand der dritte Spieltag in den Ligen Mittelbadens statt.

 

... weiterlesen

 

© U.B 11.Juni.2024


Boule & Bike 2


Vatertag ist Familientag

zumindest ist es bei der Wilden 13 so.

 

Nach erfolgreicher Premiere im letzten Jahr stand auch dieses Jahr wieder Boule und Radfahren an. Und was soll man sagen 42 Mitglieder mit Familienangehörigen wollten daran teilhaben. Los ging es um 10.00 Uhr am Bouleplatz in Blankenloch. Von hier ging es entlang der Pfinzkorrektion nach Staffort zur Dreschhalle. Auf dem dortigen Parkplatz wurde die erste Partie ausgetragen. Der schwierige und selektive Boden verlangte den Boulerinnen und Boulern alles ab und manche Überraschung stand zu Buche.

 

Von dort radelte die Gruppe nach Friedrichstal zum St.-Riquier-Platz. Der dortige Bouleplatz zeigte sich neu in Schuss gebracht, aber dennoch nicht einfach zu spielen.

 

Bevor aber die zweite Partie anfing, galt es sich zu an den mitgebrachten Getränken und verschiedenen Teilchen der Bäckerei Fasanenbrot zu stärken. Das dritte und letzte Spiel fand dann auf dem heimischen Boulegelände statt.

 

Gegen 15.00 Uhr stand mit Conrad der Spieler des Monats Mai fest. Nach Ende des Wettbewerbs ging es zum benachbarten Obst- und Gartenbauverein, der nach längerer Pause sein traditionelles Apfelblütenfest wieder aufleben ließ. Bei leckeren Speisen und gut gekühlten Getränken klang ein großartiger Tag aus. Wir bedanken uns bei unseren Nachbarn für den freundlichen Empfang und die gute Bewirtung.

 

© U.B 13.Mai.2024

2. Boule & Bike (2024)

Spieler*In April